Monday, March 26, 2018

Teal blue Fashion Style dress

After a week spent mainly in bed, I'm finally up to post again! The cold season this year hit realy hard... The pattern I used actually fits the 12 x Me Made sew along as it is from the March issue of Fashion Style. The pattern is called Elena and is a very simple kimono sleeve dress. Four pattern pieces (five if you count the belt) which include the facings for the neck, put them together and you get this pretty dress:

Nach einer Woche im Bett/auf der Couch dank Grippe endlich wieder ein Post von mir. Dieses Jahr ist die Grippewelle echt übel... Das Kleid Elena, was ich heute vorstellen will, ist aus der Fashion Style vom März 2018 und ist damit mein Beitrag zum 12 x MeMade. Das Kleid hat Kimonoärmel und besteht nur aus 5 Schnittteilen (6 wenn man den Gürtel mit zählt) und sieht so aus:


The fabric is a double face (teal/black) ponte knit from Driessenstoffen.nl and really nice for the 4 Euros I paid per meter. The main content is viscose with some added polywhatever. I used my twin needle to attach the facing around the neck and hem.

Der Stoff ist von Driessenstoffen.nl und ein total schöner Doubleface (Petrol und Schwarz) aus Viscose mit einem bisschen Poly dabei. Wirklich toller Stoff für die 4 Euro, die ich pro Meter bezahlt habe! Die Belege um den Hals habe ich mit der Zwillingsnadel festgenäht. Die habe ich auch zum Säumen benutzt.


The Kinomosleeves make this dress super easy to sew and I was finished in one hour including cutting the fabric! A super quick success!

Dank der Kimonoärmel ist es wirklich supereinfach zu nähen und in 1 Stunde inklusive zuschneiden genäht. Ab und zu braucht man eben ein schnelles Erfolgserlebnis!


And finally, the belt which is actually just a rectangle of 2.5 m x 10 cm. A nice way to include the other side of the doubleface fabric!

Und zu guter Letzt: Der Gürtel aus der schwarzen Seite des Doubleface. Ist eigentlich nur ein Schlauch aus 2,5m  x 10 cm. Einfach aber ganz nett.


Sewing pattern review:
Not much to say here, the pattern is really simple and doesn't require much fitting. A quick and simple sew if you are short on time.

Thursday, March 15, 2018

Navy pinstripe PattyDoo Roxie Sweatpants

And now for something completely different: The sweatpants I made in summer 2015 have bitten the dust and are no longer wearable. The fabric just was worn through! And as every grown woman needs comfortable pants for laying on the couch and watching the second season of Jessica Jones, I printed and cut another pattern: Roxie by PattyDoo.

Ich habe mir im Sommer 2015 eine Jogginghose nach einem Schnitt von OkiStyle genäht, die jetzt leider ihr Leben ausgehaucht hat. Der Stoff ist zu dünn und mürbe geworden um sie nochmal zu reparieren. Also musste eine neue her, denn was soll ich sonst auf der Couch tragen während ich die zweite Staffel Jessica Jones sehe? Ich habe also ein neues Schnittmuster ausgedruckt und ausgeschnitten: Roxie von PattyDoo.


The pants are not really spectacular. The fabric is a very soft and warm cotton knit from the Lapjesmarket in Amsterdam. It has a navy-grey side and a navy pinstriped side which made for cute little contrasts - I made the main body from the stripes and waistband and cuffs from the navy-grey.

Die Hose ist zwar nicht besonders spektakulär, aber warm und weich. Der Stoff stammt noch aus Amsterdam vom Lapjesmarkt. Er hat eine grau-blaue und eine dunkelblaue Seite mit Nadelstreifen. Ich habe das als Kontrast für den Taillengummizug und die Beinabschlüsse genommen.



Also important: Pockets! There were different options of pockets with welts or zippers, but I wanted a fast solution and made "normal" pockets as usual.

Auch wichtig: Die Hose hat Taschen! Es gibt verschiedene Taschenoptionen, aber ich wollte die Hose schnell und hatte keine Lust auf Experiments, darum ganz normale Taschen. 

Sewing pattern review
The pants went together quickly and without problems. I knew from other PattyDoo patterns that I needed additional length and added  10cm. Those were necessary...

Monday, March 12, 2018

Maison Victor - Jackie jacket

No kidding, the name of the jacket I made is the most uncreative I've heard yet. A jacket named "Jackie"? Which looks rather like Coco Chanel than Jackie Kennedy? What's up with the name, La Masion Victor? But the pattern was nice and easy and looked as if it would work in a professional environment - something like a cardigan but more business.

Der Name der Jacke, die ich genäht habe ist wirklich merkwürdig. Eine Jacke namens "Jackie"? Würde ich von einer Hobby-Schnittmuster-Mami auf Dawanda erwarten, aber doch nicht von einer seriösen Zeitung wie La Maison Victor? Und dann auch noch mit einer eher Chanel-igen Inspiration als Jackie Kenedy? Aber das Schnittmuster sah einfach aus und ich brauche noch eine Jacke für Konferenzen. Etwas wie eine Strickjacke aber ein bisschen formeller.





Here is some detail shot of the decorative stitch I used. Could you imagine me listening to the instructions and do a prober facing? Noooooo! I think what I like the least about my Morris blazer is the facing, the thick fabric makes it bulky and ironing doesn't help much. Since the structured knit here had almost the same thickness, I decided against a facing and just serged and hemmed with a decorative stitch. Worked like a charm!

Ich kann ja mal wieder nicht die Finger vom Schnittmuster lassen. Wäre ja auch total langweilig, oder? Ich habe statt der Belege einfach nur einal die Ränder geoverlockt und dann gesäumt mit einem Zierstich. Bei meinem Morris Blazer nervt mich nämlich der dicke Beleg, der sich selbst mit bügeln nicht so richtig in Form bringen lässt. Da der Strukturjersey hier ähnlich dick ist, habe ich es anders versucht und es gefällt mir sehr viel besser!


Sewing pattern review
The pattern is great, I have since sewn that jacket once more and it goes together like a charm and fits well. The name may be stupid, but the jacket pattern is love!

Thursday, March 8, 2018

Black and white tweed Burda dress #116A

As you know, I usually don't buy issues of Burda nay more because the designs don't fit me and the hassle of copying the pattern pieces is -for me- just not worth it. But the september issue of Burda last year was special because they had this one dress as a seperately printed pattern to simply cut out. The dress was Burda pattern #116A from the September Issue 2017 and I wanted to make this dress!

Normalerweise kaufe ich keine Burda mehr, weil deren Körperform für das Schnittdesign einfach nicht meiner Figur entspricht. Ich muss immer wahnsinnig viel abändern, dazu das ätzende Abpausen...  Aber in der September 2017 Ausgabe war ein Kleid als separater Druck zum einfach ausschneiden dabei und das Schnittmuster fand ich einfach nur wunderbar. Es sollte ein Etuikleid werden mit vorne überkreuzten Bändern: Burda Schnittmuster #116A aus der September Ausgabe 2017 



The fabric was a second hand buy from Katharina (this is her blog Sewing addicted) and is a wool in salt and pepper design. The fabric was in my stash for quite some time, but finally I used it all up! The lining was a buy from the Betty Barclay Outlet and is a poly number with purple leopard print. Looks amazing!

Der Stoff zum Kleid ist ein Wollstoff , den ich von Katharina von Sewing Addicted/ Nähsucht. Der Stoff hat eine Salz-und-Pfeffer-Optik und ist warm und gemütlich! Ich habe fast ein Jahr gebraucht um ihn endlich zu verarbeiten, aber das Schnittmuster passte perfekt! Das Futter ist eine leichte Polynummer mit lila Leomuster. Ich habe ihn im Betty Barclay Outlet in Nussloch gekauft. Leider gibt es dort nicht mehr regulär Stoffe, sondern nur noch als Sonderverkauf zwei Mal im Jahr. Voll doof!


Since I didn't want additional bulk on my waistline, I lined the criss cross bands with a leftover from black poly lining. I carefully ironed the strips so that the black doesn't show. Although in hindsight either a piping or a little more visibility of the lining would have added a nice contrast here!

Die überkreuzten Bänder in der Taille habe ich mit einem schwarzen Rest Futter gefüttert. Ich habe viel gebügelt, damit man das Futter nicht sieht, aber wenn ein bisschen Kontrast (Paspel? Futterblitzer?) hier das Detail bestimmt nur betont hätte.


Sewing pattern review
Let's not talk about all the things I had to do to get a medium fit on this dress. FBA, adding width at the high hip, length for the skirt part... Burda and I will never become friends! *sigh* If you have a Burda figure, the dress is lovely and went together well. If you don't well, you'll know what to do!

Monday, March 5, 2018

Grey Fashion Style 11/2017 Balloon dress

When I first saw the november issue of Fashion Style 2017, I instantly wanted to sew like almost all the dresses. The build your own dress system is just great - only having to make adjustments once and can make a whole range of different dresses from the same pattern! I fell in love with what I called a "art teacher's dress" from the very beginning. The dress is close fitting at the top but ends in a huge balloon shape skirt with a high low hem. Sounds excentric? Would I ever wear it? I don't know but let me try!

Ich finde immer noch alle Kleider aus der Novemberausgabe der Fashion Style vom letzten Jahr super! Vor allem das Kleider-Baukastensystem finde ich eine großartige Idee - einmal Schnittmuster anpassen und dann jede Menge unterschiedliche Kleider nähen! Ich fand von Anfang an das "Kunstlehrerinnenkleid" toll. Es ist zwar nicht mein üblicher Stil und ich weiß nicht, ob ich es jemals anziehen werde, aber ich musste es haben. Es hat ein enges Oberteil und einen riesigen Ballonrock mit einem Saum, der hinten länger ist als vorne.




Too big to fit on one simple picture! The darts come from the waistline and move to the center, rather unusual, but cool! The dress has a very invisible zipper. I'm rather proud of that! The lining is grey and striped finely. I got like five meters of it from Driessenstoffen, but it seems that it sold out. Well, it was dirt cheap (1 Euro p. m.) but is of good quality!

Zu groß für nur ein Foto... Die Abnäher sind etwas ungewöhnlich, sehen aber sehr stilvoll aus. Hinten gibt es einen unsichtbaren Reißverschluß, der mir echt gut gelungen ist. Oder? Das Futter habe ich von Driessenstoffen. Genau das gleiche könnt ihr nicht mehr kaufen, aber es gibt noch andere für 1 Euro pro Meter und die Qualität ist gut. Würde ich wieder kaufen. Ach Quatsch, werde ich wieder kaufen!






Oh yes, it also has pockets! Of course every art teacher need pockets to store paints, brushes and the occasional sweet...

Ach ja, Taschen hat das Kleid auch. Kann man ja als Kunstlehrerin immer gebrauchen für Pinsel und Zeichenzubehör...



Sewing pattern review
Due to the unusual darts and my not so small rack, the pattern did need some tweaking. Doing an FBA took some brain power, but in the end I mainly added more width and widened the darts. But I think this was totally worth it. Soon I will make more dresses from this pattern! I love the option of making different skirts for the same upper!

Thursday, March 1, 2018

Navy patterned Style Arc Nina cardigan

Another buy during the Black Friday sales was the cardigan "Nina" by Style Arc. I love that the pattern has some drape around the neck but has a waistline seam in the beck for some shaping. The cardigan looks professional over dresses and pants and is still comfortable to wear. The fabric I bought from the Dutch website driessenstoffen.nl.This fabric was not the best, but the other fabrics I bought are top notch. I decided to give this a go anyway as a potential wearable musselin.

Beim Black Friday Sale von Style Arc habe ich auch zugeschlagen. Die Strickjacke "Nina" von Style Arc ist mir im Internet schon öfter über den Weg gelaufen und gefällt mir sehr gut. Der Schnitt ist vorne locker hat aber hinten durch die Quernaht eine tolle Taillierung . Ich finde, dass die Strickjacke sich auch im professionellen Bereich über Kleidern und Hosen gut tragen lässt. Meinen Stoff habe ich von driessenstoffen.nl. Diesen hier kann ich nicht empfehlen, alle anderen aus der Bestellung fand ich gut. Schon beim Auspacken war der hier gleich leicht kratzig, aber ich dachte für ein tragbares Probeteil wird es wohl reichen.



There is no seam allowance for hemming, the recommendation is to sew all the hems with rolled hems. I did this for my first cardigan but will not do this again because I don't like the look and feel of it. It just feels unprofessional. But no problem to add 1 cm of seam allowance and do a real hem. By the way, this one was another wadder, not for bleach this time but for fabric reasons. The fabric ripped apart at the seams during the first wash. Well, another is on the way!

Es gibt bei dem Schnittmuster keine Nahtzugaben für "vernünftige" Säume, stattdessen wird vorgeschlagen, alles mit Rollsaum zu versäubern. Habe ich hier gemacht, aber für meine nächste "Nina" werde ich 1 cm Nahtzugabe zugeben und dann einen Umschlagsaum machen. So fühlt es sich einfach unfertig an. Und leider wird eine neue Nina gebraucht, denn der Stoff ist bei der ersten Wäsche zerfleddert an den Säumen. Naja, auf ein Neues!


Sewing pattern review
One word of warning: The pattern contains sewing allowances, but only 0.5 cm. This is totally sufficient for sewing everything up on the serger, but leaves no room for error. The pattern peices fit together well, there are fit markings that all match together. Another thing that is a minor annoyance is that the sizing is either only one size (when ordering printed patterns) or three sizes that are in separate PDFs (when buying PDF) at Style Arc, so there is not much chance to adapt the pattern when you are between sizes. I prefer multisize patterns, but it worked all fine this time.