Monday, April 18, 2016

ZSA 2/2016 - Dammit, Burda!


After coming late to the party of Frau Buxsen, I was rather productive: I measured the pattern and made several alterations:
  1.  Lengthenig the body - This is new for Burda, usually my short torso fits although the patterns are designed for someone almost 10cm smaller than me
  2. Lenghtening the skirt - this is my usual, as I have long legs (proportionally, I mean!) This time by 15 cm
  3. I also added 4 cm to the sleeve length because the original length ended at a strange place arpund my elbow
 Then I cut the fabric which is actually slippery as h*ll and was rather happy that my fabric allowed for a decent ombre! I sewed the dress together in nearly no time and decided to try it on before making the neckline:

Nachdem ich ja zum ersten Termin noch nichts vom Zeitschriften-Sew-Along von Frau Buxsen wusste, habe ich als Quereinsteigerin ein bisschen aufgeholt. Ich habe das Schnittmuster ausgeschnitten und vermessen. Da ich Burda schon kenne - immerhin habe ich mit 14 meine ersten Burda-Gehversuche gemacht - musste ich einiges ändern:
  1. Den Oberkörper um 4 cm verlängern - Ungewöhnlich, sonst passt mir der Torso recht gut. Obwohl Burda für 1,68 cm designt und ich 1,74 cm bin, habe ich einen kurzen Torso.
  2. Den Rock um 15 cm verlängern - Kennt wohl jede Burdanäherin. Ich mag Röcke, mit denen man ohne Erregung öffentlichen Ärgernisses Rad fahren kann. Burda scheinbar nicht.
  3. Die Ärmel um 4 cm verlängern - Die endeteten sonst komisch direkt am Ellenbogen. So ists besser!
Danach habe ich den Zuschnitt gewagt trotz entsetzlich rutschigem Stoff (Ich liebe Sprühstärke!). Es hat sogar zeimlich gut funktioniert den Farbverlauf als Designelement einzusetzen! Ich habe das Kleid zusammengenäht mit der Ovi und vor dem Beleg annähen für letzte Änderungen angezogen:

 photo IMG_7259_zpskn5bb6u7.jpg

And there you probably see what I saw: Major neckline issue! Or rather: The neckline is huge. Like in your face boobies huge. D*mn!

Und sah mein Problem: Bauchnabelausschnitt! Also gut, nicht ganz der Bauchnabel aber meine BH-Farbe muss man nicht raten wenn ich das Kleid anhabe. So ein Mist!

 photo IMG_7261_zpsqpalctau.jpg

So what to do? I can tell you I was not amused. I need a solution to wear this dress outside the house (where my boyfriend probably won't mind the cleavage! ^^). I tried to pin two options:

1. Adding the original counter fabric to the inside of the neckline. Might work but it tears up my nice ombre!

Und nun? Wegwerfen will ich es nicht, also muss ich mir etwas einfallen lassen - zumindest wenn ich das Kleid nicht als Betthupferl für meinen Freund anziehen will! Mir sind bis jetzt 2 Ideen gekommen, aber so richtig überzeugt bin ich noch von keiner:

1. Den eigentlichen Beleg einsetzen um die Ausschnittkante zu erhöhen. Kann funktionieren, macht aber den Farbverlauf kaputt!
 photo IMG_7260_zps0qz0aqjp.jpg

2. Putting an additional piping between those two pieces of fabric which makes the not-matching not so terribly obvious.

2. Eine Art Paspel aus elastischem Schrägband dazwischensetzen. Dann sieht man den Unterschied im Farbverlauf nicht so. 

 photo IMG_7262_zpsiulpvua0.jpg

And there is always the option of cutting another piece of fabric. But my leftover are to small for another front piece. So I need to buy more fabric or find another creative solution. Help?!

Oder ich zaubere noch etwas aus den beiden Reststücken - für ein neues Vorderteil wird es wohl nicht reichen, es sei denn ich kaufe nochmal Stoff nach. Hat irgendjemand eine Idee?

 photo IMG_7263_zpsmxq3vob6.jpg

With all this frustration, I decided to do what any good seamstress would: Say scr*w it and start something else! ;) The Burda Easy Fashion issue also had a nice jumpsuit. I never had one and decided that this is the time to try...

Nach dem ganzen Frust tat ich dass, was ich immer bei Frust mache - ein neues Projekt aussuchen! ^^ Ich habe also einen schönen Viscosecrepe ausgesucht und schneide jetzt den Jumpsuit aus der Burda Easy Fashion zu. Ich hatte noch nie einen an, vielleicht mag ich es ja?

 photo IMG_7252_zpsjt8kk8nu.jpg

 photo IMG_7251_zpsloy7bdmv.jpg

12 comments:

Nachtdrossel said...

Ich finde die Variante mit der Paspel gut.
Oder du kombinierst einen rein grauen, weißen oder schwarzen Stoff als breiten Beleg dazu. Den könntest du auch an den Ärmelsäumen, am Rocksaum und/oder als Gürtel wieder auftauchen lassen.

Jade said...

That is a lovely fabric. :) I know nothing about sewing but is there a possibility to patch it with lace or something? Like a sort of a triangle to cover the cleavage? And then it looks like you have a lace top underneath?

MindLess said...

@ Nachtdrossel: Der Stoff ist so ähnlich wie ein Badeanzug, da habe ich keinen passenden einfarbigen da. Und ich wüsste auch nicht, wo ich den hier bezahlbar herbekommen soll! ^^

@ Jade: That might be an idea! I'll try that tonight and see if this is the solution. Thanks for the hint!

AvA said...

Ich wäre ganz pragmatisch und würde einfach ein Top darunter anziehen, das ist dann leider nicht mehr so luftig :/

Bekränzt said...

Ich finde die Idee mit Paspel ganz hübsch, auch wenn das obere Stoffstück anders gemustert ist. Oder grad deshalb, nicht obwohl.
Deine Worte zur Halbnacktheit der Burdadesigns unterschreib ich mal ganz laut ;-)
LG

Eva said...

Dieser Stoff! Genial!
Vielleicht lässt sich das Kleid mit wenig Aufwand durch einen Spitzeneinsatz retten?

I Lorkyn I said...

Ich glaube, ich würde auch einfach irgendwie einen Spitzeneinsatz dranbasteln oder ein Top drunterziehen. Aber sonst ist das Kleid richtig schön, toller Stoff!
Auf den Jumpsuit bin ich ja sehr gespannt!

Nachtdrossel said...

Ach schade, ich dachte es wäre Jersey. Dann hätte das klappen können. Die Idee mit der Spitze kann ich mir aber auch gut vorstellen :)

Laura M said...

Aaaah how annoying! I second the idea of using plain fabric or lace in the neckline. Maybe black lace? Let us know what you do.

kakuidori said...

Würd auch für Spitze stimmen oder halt für ein 'wat solls, gibt schöne bhs!' XD aber ärgerlich ists allemal!

Miriam Menger said...

Ich kann mich den bereits gemachten Vorschlägen nur anschließen in dieser Variante: ich würde mir für darunter exzra hübsche Tops vielleicht in verschiedenen Farben, aber passend zu Accessoires wie Gürtel/Tasche/Schuhe/Haarband oder ähnliches nähen, so dass dein Kleid in den verschiedenen Kombinationen dann auch verschiedene Auftritte hätte -- das würde meinen Frust kleiner halten 😉 LG - bin gespannt auf deine Tragefotos, viel Erfolg- Miriam "Mecki macht"

MindLess said...

@ AvA: Naja jetzt wo es noch nicht fertig ist kann man ja noch was ändern!

@ Bekränzt: Quasi als Designelement? Die Paspel und die Spitze sind bis jetzt auch meine Favoriten. Muss nur elastische Spitze zum testen finden.

@ Eva: Ja Spitze ist gut. Aber ich habe keine elastische bei mir im Lager gefunden. Ich suche jetzt mal das Internet ab.

@ Lorkyn: Vor nem halben Jahr hätte ich noch behauptet, einen Jumpsuit ziehe ich nicht an. Aber der gefällt mir!

@ Nachtdrossel: So ne Art Jersey ist es ja, aber ich denke das Baumwolle dazu komisch wirkt.

@ Laura M: I'm currently looking for elastic lace. Do you have a good source?

@ Kakuidori: Ich möchte das Kleid im Job tragen. Und da gerne nach Qualität und nicht Oberweite bewertet werden! ;)

@ Miriam: Tops zum drunterziehen wären auch eine Option aber irgednwie stört es mich dass Kleid so imperfekt fertig zu machen. Noch puzzle ich, falls das nicht klappt wird Spitze gekauft!